Be Nāme Ahurā Mazdā - Goftāre Nik, Pendāre Nik, Kerdāre Nik
Nirupars
Nirupars - Bilder aus Persien

Avestisches Alphabet

Avestische Schrift

Erfunden: 2-3 Jhd.
heutige Verwendung: Ja


Avestische Schrift
Heilige Schrift der Avesta


Das avestische Alphabet wurde im 2. oder 3. Jhd während der Sassanidenzeit erfunden und sollte zur Niederschrift der zarathustrischen Hymnen dienen, die zuvor jahrtausendelang mündlich von Generation zu Generation überliefert worden waren. Zum größten Teil basiert sie auf der Pahlavi-Schrift und ist eine linksläufige Schrift, d.h. es wird von rechts nach links geschrieben. Dabei besteht sie aus 16 Vokalen und 37 Konsonanten. Das avestische Alphabet bzw. die avestische Schrift wird auch heute noch von Zarathustriern für die heiligen Schriften der Avesta benutzt. In Persien wurde sie jedoch von der arabischen Schrift, aus der das neue persische Alphabet abgeleitet wurde, verdrängt.

Vokale


Avestisches Alphabet - Vokale

Konsonanten


Avestisches Alphabet - Konsonanten

Weitere / Alternative


Avestisches Alphabet - Alternative

Verwendung

Die avestische Schrift ist auch heute noch in Verwendung. Sie wird von Zarathustriern für die heiligen Schriften der Avesta verwendet.


Verwandte Themen
Persisches Alphabet
Persische Keilschrift


Anhang
Autor: Milad Bagherzadeh | Datum: 09.02.2012, 19:39 Uhr

Quellenangaben:


Weiterempfehlen