Der Ostwind hat gestern mir Kunde gebracht

Divan-e Hafez – Band 1

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Der Ostwind hat gestern mir Kunde gebracht,
Es seyen die Tage des Lebens vollbracht.
O komme Geliebte, die vom Paradies

Der Hüter für mich auf die Erde gebracht.

Wir geh’n nach Schiras mit der Hülfe des Freunds;
Ein guter Gefährt, den das Glück mir gebracht!
Wie viele der Seufzer versandt’ ich zum Mond,

Seit ich meinen Mond in Erinnrung gebracht.

O halte in Ehren das weiche Gemüth,
Es hat oft die Krone des Königs gebracht.
Hafis hob zum Himmel die Fahne des Siegs,
Als er die Gedichte dem Schahe gebracht. 1


1 Hafis sang dieses Gasel als
Gelegenheitsgedicht zur Thronbesteigung Sultan Mansur’s aus der Dynastie
Mosaffer; er gehörte unter die Lieblinge des Fürsten, und ruft ihm daher
dieses O sol / Pulcher! o laudande! in voller Begeisterung zu. In dem
letzten Verse ist eine Anspielung auf den Namen Mansur, das sowohl
siegreich bedeutet, als auch der Name des Fürsten war. Als sein
Lobredner und Preissänger durfte er sagen, daß er die Fahne des Siegs
oder des Schahs Mansur zum Himmel erhoben.

Leave a Reply