Ist der Wangen Wiederschein

Divan-e Hafez – Band 1

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Ist der Wangen Wiederschein
In des Glases Fluth gefallen,

So sind Weise alsogleich
Lächelnd durch den Wein gefallen.

Wegen einer Schmeichelei,
Die du deinem Spiegel machtest,
Sind in meines Herzens Glas

Solche Bilder eingefallen.

Wie der Zirkel in dem Kreis
Muß sich in die Runde drehen,
Wer in dieser Zeiten Kreis
In den Wirbel ist gefallen.

Nimmer Meister wirst du mich
Künftighin in Schenken sehen,
Denn ich bin nun auf das Glas,
Auf des Freundes Aug’ gefallen.

Unter ihrem Schmerzenschwert’

Muß man immer tanzen geh’n,
Nie für die Erschlagenen
Ist das End’ gut ausgefallen.

Liebeseifer hat die Zung’
Der Vertrauten abgeschnitten,

Wie ist also dieses Wort
Ihres Grams in’s Volk gefallen.

Immer neue Huld von ihr,
Für mich armen Herzverbrannten,
Sieh! wie ist der Bettler doch

In des Fürsten Huld gefallen.

Aus des Kinnes Grübchen griff
Ich nach Ihres Haares Stricken,
Ach! ich kam wohl aus dem Brunn,
Aber bin in’s Netz gefallen.

Alle Frommen trinken Wein, 1
Alle seh’n die Schönen gerne,
Deinem Herzen, o Hafis,
Spott und Schand ist zugefallen.


1 Alle Sofis, Weise, die in
das Anschau’n göttlicher Allmacht und Weisheit versenkt
sind, sind mehr oder weniger Taugenichtse. Harif
bedeutet eigentlich einen solchen, hier werden aber
bezugsweise die Weintrinker, so wie unter den nasar bas oder Augenspielern die Liebhaber der
Schönen verstanden werden.

Leave a Reply