Seit deine Schönheit dem Verliebten

Divan-e Hafez – Band 1

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Seit deine Schönheit dem Verliebten
Die Hoffnung zum Genuße gab,

Hat sich mein Herz und meine Seele
Gestürzet in dein Maal und Haar.

Solch Qual und Leiden, als Verliebte
Erfahren von der Hand der Flucht,
Solch Qual und Leiden hat erlitten

Die Märtrerschaar von Karbela. (1)

Wenn sich mein Türke selbst betrinket,
Und meine Seele trunken macht,
So ist es meine Pflicht vor allen

Auf Nüchternheit Verzicht zu thun.

Die Frühlingstage und die Jugend
Die Zeit der Freude und des Weins,
Vier Tage sind es nur o wehe!
Benütze die Gelegenheit.

Hafis! Wenns dir vielleicht gelinget
Den Fuß zu küssen deines Schah’s (2)
So bist du in den beyden Welten
Erhöht mit Herrlichkeit und Macht.


(1) Die siebzig Gefährten Hosseins,
die in der Schlacht von Karbela mit ihm theils
erschlagen wurden, theils aus Durst umkamen. Ueberall, wo
morgenländische Dichter auf brennende Sehnsucht und
heißen Durst anspielen, werden diese Märtyrer in
Anspruch genommen. Deßhalb geschieht ihrer nirgends so
häufig Erwähnung, als in den Aufschriften der Brunnen
und Fontainen. So sind die Durstigen zur Ehre gekommen,
die Beschützer der öffentlichen Wasseranstalten zu
seyn, wie die Siebenschläfer zur Ehre des Patronats der
otomanischen Seemacht.

(2) Der Schah das ist der Geliebte

Leave a Reply