Außer daß so Glaub’ als Wissen

Divan-e Hafez – Band 2

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Außer daß so Glaub’ als Wissen
Meiner Hand entfloh,

Komm, und sag’ ob ich durch Liebe
Anderes gewann!

Zwar flog meines Lebens Scheuer
Auf in Wind für dich,
Doch beim Staub von deinen Füßen!

Ich brach nicht den Bund.

Zwar bin ich ein Sonnenstäubchen,
Unansehnlich klein,
Fliege durch das Glück der Liebe,
Wangensonnen zu.

Bringe Wein! jetzt sind die Tage,
Lang’ ist’s, daß ich nicht
In des Seelenheiles Winkel,
Voll von Liebe saß.

Du, der guten Rath ertheilest,

Wenn du weise bist,
Wirf das Wort nicht auf die Erde,
Sieh! ich bin berauscht.

Kann aus Schaam den Kopf ich heben,
Vor dem lieben Freund,

Angenehmes hab’ bisher ich
Ihm noch nicht gethan.

Flammen zehrten an Hafisen,
Doch sie sagte nicht:
Ihm will ich ein Pflaster schicken,

Dem ich weh’ gethan.

Leave a Reply