Beim Verliebten, o Ostwind, gehe vorbei

Divan-e Hafez – Band 2

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Beim Verliebten, o Ostwind, gehe vorbei,
Kunde bringe dem Liebenden,

Verweigre mir’s nicht!

Lieblich blühst du, o Rose, dankbar dafür,
Einen Duft für die Nachtigall
Verweigre mir nicht.

Wie der Kandel sind deine Lippen mir süß,

Zucker spende dem Papagey
Verweigre mir’s nicht!

Dein Verehrer war ich, o wachsender Mond,
Einen Blick, nun du älter bist,
Verweigre mir nicht.

Erdengüter sind leicht, und niederen Werths
Diese Kleinigkeit, Würdigen
Verweigre sie nicht.

Deine Tugenden führt zum Kafe das Lied, 1

Reisezehrung dem Liedermund,
Verweigere du nicht.

Wer verherrlicht seyn will, höre dies Wort:
Gold und Silber ist Liederpreis, 2
Verweigert es nicht.

Gram und Schmerzen vergeh’n, und beßer wird’s einst,
Deine Thränen auf jenem Pfad, Verweig’re sie nicht.


1 Der Berg Kaf, der die bewohnte Erde wie ein Ring umschließt.

2 Der Dichter spricht aus dem Vollgefühle seiner Kraft und
Unsterblichkeit, und erklärt gerade heraus, daß nur
Gold und Silber den Preis des Liedes aufwägen können.

Leave a Reply