Fodre Wein, und streue Rosen

Divan-e Hafez – Band 2

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Fodre Wein, und streue Rosen,
Alles von der Welt zu fodern;

Sprach zur Nachtigall die Rose
Auf der Gartenflur. Was sagst du?

Giebt es auf der Welt was Bessers,
Als mit Schenken und mit Mädchen
Lippen fassen, Wangen küssen,

Nektar trinken, Rosen riechen!

Schreit’ einher, mein holder Buchsbaum,
Wandle durch die Rosenbeete,
Daß von deines Glanzes Anmuth
Die Cypresse Haltung lerne.

O mein süßes Rosenzweiglein,
Du bewegst dich in dem Kreise,
Um zu wählen, wem soll werden
Der Genuß der Rosenknospen.

Sieh’, es ist des Herzens Kerze

Ausgesetzet jedem Winde,
Deine übergroße Güte
Wird gewiß des Flämmchens schonen.

Diese Locken, deren Ringeln
Sina’s Moschus überdüften,

Würden mir noch süßer duften,
Wär’ es Duft von gutem Herzen.

Meine Lieder bringen alle
Vögel in den Hain des Schahes,
Du, o Nachtigall erscheine

Mit Hafisens neuen Liedern.

Leave a Reply