Ich schrieb mit meinem Herzensblut

Divan-e Hafez – Band 2

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Ich schrieb mit meinem Herzensblut
Ein Briefchen an den Freund,

Fürwahr durch deine Flucht ward mir
Die Erde zum Gericht.

In meinem Auge trage ich
Viel Zeichen von der Flucht,
Doch meine Thränen sind davon

Die einz’ge Kunde nicht.

Was ich auch immer noch versucht,
Es nutzte mir doch nichts.
Wer das Versuchte neu versucht,
Beladet sich mit Reu.

Ich fragte einen Arzt um Rath
Der Freundinn halb, er sprach:
In ihrer Nähe harrt die Pein
In der Entfernung Heil.

Es hob der Ost von meinem Staub

Den Schleier jählings auf,
Es war als gieng die Sonne auf
Aus Wolken in der Früh.

Geh’ ich herum um deinen Gau,
So schmählet man mich aus.

Bei Gott noch seh’ ich Liebe, nicht
Von andern ungeschmählt.

Hafis kam sehnsuchtsvoll zu dir,
O reiche ihm ein Glas,
Daß er von deiner milden Huld

Noch koste einen Trunk.

Leave a Reply