Schenke den Becher voll Wein bring’ her!

Divan-e Hafez – Band 2

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Schenke den Becher voll Wein bring’ her!
Einen, zwey Becher des reinsten Weins bring’ her!

Liebesarzney ich verstehe Wein,
Dies ist das Mittel für Alt und Jung bring her!

Sonne und Mond sind der Wein und das Glas,
Mitten hinein in den Mond die Sonn’ bring her!

Wie der Verstand sich so ernstlich sträubt!
Bande aus Wein für den starren Kopf bring’ her!

Diese zerfließende Gluth fach’ an,
Nämlich den Wein statt des Wassers Fluth bring’ her!

Gehet die Rose vorbei, sag’ froh:

Perlenden Nektar und Rosenblut bring’ her!

Tönet die Nachtigall nicht, ists recht
Gläsergetön, und Getön des Wein’s bring’ her!

Traure mit Nichten denn hin ist hin,
Cythern- und Lautengetön dafür bring’ her!

Nur in dem Träume genieß’ ich sein! 1
Wein (die Arzney für den Schlaf ist Wein) bring’ her!

Bin ich betrunken was ist zu thun!
Daß ichs vollkommen sey noch ein Glas bring’ her!

Einen, zwey Becher noch für Hafis
Sey es nun gut oder schlecht gethan, bring’ her!


1 Nur im Traum wird mir der Genuß des Geliebten, bring’ nur also
Wein, als ein sicheres Mittel des Schlafs.

Leave a Reply