Wenn ich des Schmähns der Nebenbuhler denke

Divan-e Hafez – Band 2

Author: Khwaja Shams-ud-Din Muhammad Hafez-e Shirazi
Übersetzung von: Joseph von Hammer-Purgstall – GermanGerman flag, 1812


Wenn ich des Schmähns der Nebenbuhler denke,
Verfliegt der Reiz der Trunkenheit des Rausches;

Der Pfad der Neubetrunknen ist gerade,
Ich Bösberüchtigter! was denk ich Gutes!

O heisse mich nur kühn den Narrenkönig,
An Mangel des Verstandes bin ich der Erste.

Mit meinem Blute mahle dir die Stirne,
Es wisse Jedermann ich sey dein Opfer.

O glaube mir bei Gott! und geh vorüber,
Schau nicht, wie wenig mir dieß Kleid geziemet.

Oft! lies mein blutiges Gesicht dem Freunde,

Zur Ader ließ mir das Lanzet der Wimpern.

Heb auf den Saum vor meines Blutes Tropfen,
Es tropft auf dich, sobald die Wunde blutet.

Sey ich ein frommer Mann, sey ich ein Trunkner,
Hafis kennt doch am besten seine Zeiten.

Leave a Reply