Leila erhält den Befehl, Medschnun’s Umgang zu meiden

Autor: Nur al-Din Abd Al-Rahman Jami
Übersetzung von: Adolf Friedrich Graf von Schack, German German flag
Morgenländischer Liebesroman von Dschami
In deutscher Nachbildung von Adolf Friedrich Graf von Schack, Stuttgart, 1890


Bei dieser Trauerkunde vergaß
Medschnun sich völlig und ermaß
Einzig, wie Leila so unglückselig
Durch ihn geworden, nachdem ihn schmählich
Verraten seine hämischen Neider.
Indem er starrend in’s Leere blickte
Und Schluchzen ihm fast die Stimme erstickte,
Sprach er in schwerer Seelenspannung:
“Dulde schweigend, o Keis, die Verbannung,
Die das Wesen dir auferlegt,
Für welches das Herz hochklopfend dir schlägt.
Wendet von dir sie ihr Angesicht,
So ist, daß du willig dich fügst, dir Pflicht.
Gehorsam schuldest du ihr, wie zur Zeit,
Da sie die Brust dir zur Freistatt geweiht
Selbst wenn er verfolgt ist, der Hoffnung beraubt,
Ist dem Liebenden nicht erlaubt,
Sich den Geboten, die über ihn
Die Geliebte verhängt, zu entzieh’n.”

Leave a Reply